Toolbox
Downloadkorb (0)
Produkt-Index
Stellungnahme zum Artikel "Verdämmt nochmal"

Stellungnahme zum Artikel „Verdämmt nochmal“

 

am 14.12.2014 in der Kronen Zeitung

In den Medien wurden in der letzten Zeit eine Reihe von Fragen zu Wärmedämm-Verbundsystemen an Fassaden aufgeworfen und dabei Aussagen getroffen, die wir grundsätzlich sehr ernst nehmen und daher auch kritisch prüfen. In einzelnen Artikeln wurde die Gebrauchstauglichkeit und die Eignung von Wärmedämm-Verbundsystemen zur Energieeinsparung im höchsten Maße angezweifelt.

Neben vielen falschen und wissenschaftlich nicht fundierten Aussagen – aus dramaturgischen Gründen teils in Form rhetorischer Fragen gestellt – haben besonders die Vorwürfe bezüglich der mangelnden Sicherheit von Wärmedämm-Verbundsystemen im Brandfall für Aufsehen gesorgt. Es sollte ganz offensichtlich gezielt der Eindruck erweckt werden, dass:

  • Wärmedämm-Verbundsysteme im Brandfall die Risiken erhöhen…
  • es reale Brandfälle gäbe, die diese Aussage untermauern …

 

Das soll also heißen, alle Wärmedämm-Verbundsysteme seien im Endeffekt gefährliche Brandbeschleuniger.

Verschiedenste Zulassungsprüfungen von europäisch akkreditierten Prüfanstalten sowie mehrere Millionen m² WDVS-Fassaden, die in den letzten vierzig Jahren zum Großteil mit EPS ausgeführt wurden, bestätigen genau das Gegenteil, nämlich die völlige Unbedenklichkeit von professionell verarbeiteten Wärmedämm-Verbundsystemen mit EPS.

Es ist explizit festzustellen, dass alle zugelassenen RÖFIX Wärmedämm-Verbundsysteme bei einer fachgerechten und professionellen Verarbeitung absolut sicher sind.

In der folgenden Stellungnahme werden die teilweise äußerst lückenhaften und mit Halbwissen versehenen Fragen und Aussagen aufgegriffen und sachlich hinterfragt und beantwortet.

Zur Stellungnahme styropor GPH:

GPH-Stellungnahme 409,44 kB