Toolbox
Downloadkorb (0)
Produkt-Index
Mariahilferstraße Sanierung

Spektakuläre Gebäudesanierung mit Aerogel

 

Erstmals wurde der FIXIT 222 Aerogel Hochleistungs-Dämmputz auf 205 m² gegliederte Fassade in Wien verwendet.

Nach insgesamt 20 Monaten Bauzeit wurde die statische und energetische Sanierung des Gründerzeithauses Mariahilfer Straße 182 im März diesen Jahres abgeschlossen. Das Objekt wurde im April 2014 in Folge einer Gasexplosion schwer beschädigt. Im Zuge der Wiedererrichtung der ursprünglichen Bauteile wurde der Bestand umfassend generalsaniert und modernisiert. Der Gesamtaufwand für die Sanierung war beachtlich: die Gesamtbaukosten betrugen sieben Millionen Euro, der Wohnfonds_Wien beteiligte sich mit 4.4 Millionen.

Die Planung des spektakulären Sanierungsprojektes übernahm das Architekturbüro Trimmel Wall Architekten. „Die Wiederherstellung und Rekonstruktion der stadtbildprägenden Gründerzeitfassaden war eine Herausforderung für alle Beteiligten.“, berichtet Architekt Günther Trimmel. Bei der Sanierung historischer Bausubstanzen sind komplexe Geometrien und komplizierte Gewölbestrukturen oft sehr schwierig zu bearbeiten. Für die Bestandsfassade Denglergasse wurde deshalb im Rahmen eines Forschungsprojektes zum ersten Mal in Wien an einer gegliederten Fassade der FIXIT 222 Aerogel Hochleistungsdämmputz verwendet. An ersten Forschungsergebnissen ist eine Reduktion des Wärmedurchgangskoeffizienten auf ca. die Hälfte erkennbar. 

Sanierung Mariahilferstraße

Mariahilferstraße Sanierung

©Trimmel Wall Architekten 

Innovativ, hochwärmedämmend
Der ökologische FIXIT 222 Aerogel Hochleistungsdämmputz ist auch Teil des RÖFIX Aerogel Hochleistungsdämmsystems. Mit dem System ist die Wärmedämmung und Sanierung historischer Bausubstanz in originalgetreuer Formgebung möglich. Die Produkteigenschaften des innovativen Dämmputzsystems, welches sowohl im Innen- wie auch im Außenbereich einsetzbar ist, weisen neben sehr guten Wärmekennwerten (Wärmeleitfähigkeit  λ 0,028 W/mK)  auch ein hervorragendes Brandschutzverhalten auf. Das System ist nicht brennbar (Klassifizierung Brandverhalten A2-s1-d0).

Aerogel besteht zu 98 % aus Luft und ist damit der leichteste Feststoff. Durch die poröse Gefügestruktur werden die Luftmoleküle in den Poren eingeschlossen und die Wärmeübertragung auf ein Minimum reduziert. Dank der mineralischen und kalkhaltigen Zusammensetzung ist der Dämmputz atmungsaktiv, dampfdiffusionsoffen und feuchtigkeitsregulierend.

Fakten zum Projekt
Baubeginn: Juni 2016
Fundamentsicherung: Herbst 2015
Fertigstellung: März 2018
Gesamtbaukosten: 7.0 Mio. Euro
Förderung MA50: 4.4 Mio. Euro

Maßnahmen des innovativen Sanierungskonzeptes

  • Aerogel-Hochleistungsdämmputz: Forschungsprojekt, FFG-Förderung, 205m² Fassadenfläche, 5.5-6.0cm Putzstärke, bisher nur an Feuermauern, erstmals an einer gegliederten Fassade,
  • Kontrollierte Wohnraumlüftung
  • Passivhausstandard im DG-Ausbau
  • Solaranlage am Dach
  • Elektromobilität

 
Verwendete Materialien:
FIXIT 222 Aerogel Hochleistungs-Dämmputz Für das RÖFIX Aerogel-Dämmputzsystem

Lesen Sie mehr über das Produkt im folgenden Artikel.