Holen Sie sich den erhöhten Förderbonus

Sichern Sie sich bis zu €42.000,- Bundesförderung plus Landesförderung zusätzlich

Thermisch Sanieren zahlt sich aus - Energie und Geld sparen!

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für private Eigentümer, um maximale Fördermittel von bis zu € 42.000,– zu erhalten. Seit 1.1.2024 gibt es in Österreich wesentliche Änderungen und Erhöhungen bei den Bundesförderungen für die thermische Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern, von Reihenhäusern und den mehrgeschossigen Wohnbau. Hier sind die wichtigsten Punkte.

Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Reihenhäuser

Die Förderung für thermische Sanierungen ab 2024 gilt für Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Reihenhäusern, die älter als 15 Jahre sind. Gefördert werden umfassende Sanierungen nach dem klimaaktiv-Standard oder gutem Standard sowie Teilsanierungen, die zu einer Reduktion des Heizwärmebedarfs um mindestens 40 % führen. Außerdem werden Einzelbauteilsanierungen, wie die Dämmung von Außenwänden, Geschoßdecken oder Kellerböden sowie der Austausch von Fenstern und Außentüren gefördert. Die Förderungsbeträge variieren je nach Sanierungsart und liegen zwischen € 9.000,– und € 42.000,– . Die maximale Förderhöhe beträgt 50 % der förderfähigen Investitionskosten.

Mehrgeschossiger Wohnbau

Die Förderung für thermische Sanierungen ab 2024 gilt für mehrgeschossige Gebäuden mit mindestens drei Wohneinheiten und Reihenhausanlagen, die älter als 15 Jahre sind.
Gefördert werden Maßnahmen zur Verbesserung der thermischen Qualität der Außenhülle des Gebäudes, ähnlich wie bei Ein- und Zweifamilienhäusern. Zusätzlich werden auch Dach- und Fassadenbegrünungen im Ortskern gefördert. Die Förderung für eine umfassende Sanierung nach dem klimaaktiv Standard wurde auf bis zu € 300,– pro m2 Wohnnutzfläche erhöht, mit einer maximalen Fördersumme von € 42.000,– . Wird Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet, kann sich der Bonus auf bis zu € 525,– pro m2 erhöhen. Die maximale Förderhöhe beträgt 30 % der förderfähigen Investitionskosten.

Die Bundesförderung im Überblick

EIN- UND ZWEIFAMILIENHAUS/REIHENHAUS 
Einzelbauteilsanierungbis zu € 9.000,-
Teilsanierung (Reduktion Heizwärmebedarf mind. 40 %)         bis zu €18.000,-
Umfassende Sanierung guter Standard1bis zu € 27.000,–
Umfassende Sanierung klimaaktiv Standard2bis zu € 42.000,–
Bonus für Gesamtsanierungskonzept€ 550,–
  
MEHRGESCHOSSIGER WOHNBAU /REIHENHAUSANLAGE         
Umfassende Sanierung guter Standard1)     bis zu €200,-/m2 Wohnnutzfläche
Umfassende Sanierung guter Standard (NAWARO3))   bis zu € 350,–/m2 Wohnnutzfläche
Umfassende Sanierung klimaaktiv Standard2)von € 100,– auf € 300,–/m2 Wohnnutzfläche
Umfassende Sanierung klimaaktiv Standard (NAWARO3))   von € 175,– auf € 525,–/m2 Wohnnutzfläche
Fassadengebundene Begrünungen€ 200,–/m2 Begrünung wie bisher
Bodengebundene Begrünung€ 100,–/m2 Begrünung wie bisher
Dachbegrünung€ 25,–/m2 Begrünung wie bisher
Entsiegelung KFZ-Stellplatz€ 300,–/m2 entsiegelten Stellplatz wie bisher
Bonus für Gesamtsanierungskonzept€ 1.000,–
Einzelbauteilsanierung Fenster mit Austausch von mind. 75 %von € 3.000,– auf max. € 9.000,–

 

1)Guter Standard: Reduktion des spez. HWBREF,RK auf max. 56,44 kWh/m2a
2) Klimaaktiv Standard: Reduktion des spez. HWBREF,RK auf max. 44 kWh/m2a
3) NAWARO: Verwendung von Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen (mind. 25 % aller gedämmten Flächen)

Hier geht's zur Förderung für Ein- Zweifamilienhaus und Reihenhaus
Hier geht's zur Förderung für Mehrgeschossigen Wohnbau

Unser Tipp: Landesförderung + Bundesförderung kombinieren

Jedes Bundesland bietet zusätzlich sehr attraktive Landesförderungen, welche mit der Bundesförderung kombiniert werden können.

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (inkl. Kleingartenwohnhäusern) (Quelle: Stadt Wien)

Einmalzuschuss (je nach Förderstufe)

  • zwischen 60 € und 190 € pro m2 Nutzfläche max. 25 bis 40 % der Kosten für Wärmedämmung und Fenstertausch.
    Die Förderstufe (1 bis 4) richtet sich nach den erreichten Energiekennzahlen (HWB, fGEE).

Zuschuss für Heizungstausch

  • Wenn zusätzlich zu den thermischen auch energetische Sanierungsmaßnahmen –
    z. B. alternatives Heizsystem – vorgenommen werden, gibt es einen weiteren Zuschuss:
    Zuschuss: 50 € pro m2 Nutzfläche (max. 40 % der zusätzlichen Kosten)

Hier gibt es weitere Informationen

FÖRDERSTELLEENERGIE- & FÖRDERBERATUNG
Stadt Wien

MA 50 - Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle     
für wohnrechtliche Angelegenheiten
Maria-Restituta-Platz 1, 6. Stock, 1200 Wien
Tel.: 01 4000-74860
wv@ma50.wien.gv.at
Hauskunft

Stadiongasse 10, 1010 Wien
Tel.: 01 402 84 00
beratung@hauskunft-wien.at

 

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Niederösterreich)

Förderbare Kosten

  • max. 600 € pro m2 Nutzfläche (max. € 78.000 € ) Anzahl der erreichten Förderpunkte kann förderbare Kosten erhöhen oder reduzieren (Heizwärmebedarf, alternatives Heizsystem, nachwachsende Dämmstoffe etc.)

Kombinierbar

  • 10 % als Einmalzuschuss; zusätzlich 20 % bei Aufnahme eines Bankkredits (10 Jahre, 2 % Zinsen p. a.)

Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ)

  • Keine zusätzliche Förderung des Landes, wenn alternatives Heizsystem bereits in der Sanierungsförderung berücksichtigt wurde
  • Bei Wahl „nur 10 % Einmalzuschuss“: Heizungstausch bei der Sanierungsförderung außer Acht lassen, dafür 3.000 € „Raus aus Gas und Öl“-Landeszuschuss beantragen.

Hier gibt es weitere Informationen

FÖRDERSTELLEENERGIE & FÖRDERBERATUNG
Amt der NÖ Landesregierung

Sanierung, Heizungstausch
Abteilung Wohnungsförderung    
Landhausplatz 1 / Haus 7A
3109 St. Pölten
Tel.: 02742 / 22133
wohnbau@noel.gv.at
Energieberatung NÖ

Bahngasse 46
2700 Wr. Neustadt
Tel.: +43 2742 221 44
office@energieberatung-noe.at

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Burgenland)
Vergabe von Förderkrediten (keine Zuschüsse!)

Wird das Eigenheim durch thermische Sanierung tauglich für alternatives Heizsystem gemacht:

  • Derzeit „Sonderwohnbauförderungsaktion 2023“
  • Vergabe Landesdarlehen (30 Jahre, 0,9 % Zinsen p.a.)
  • für 100 % der Kosten für Wärmedämmung und Fenstertausch (je nach Energiekennzahl max. 90.000 € bis 100.000 €)

In den anderen Fällen:

  • Förderkredite der regulären Sanierungsförderung
  • Richten sich nach Energiekennzahl (HWBRef, RK) unddem Ökoindex (OI3 – bewertet Gebäude und Bauteile anhand der ökologischen Qualität der verwendeten Baustoffe)

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLE 
Amt der Bgld. Landesregierung

Abteilung 9 – EU, Gesellschaft und Förderwesen    
Hauptreferat Wohnbauförderung
Prälat-Gangl-Straße 1
7000 Eisenstadt

Wohnbauförderung

Tel.: 02682/600-2800 oder 057/600-2800
post.a9-wbf@bgld.gv.at

Alternative Energieanlagen

Tel.: 02682/600-2801
post.a9-energie@bgld.gv.at

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Steiermark)

  • Einmalzuschuss in der Höhe von 30 % der förderbaren Kosten: Einfamilienhäuser max. 80.000 € bis 100.000 € , abhängig von erreichten Ökopunkten (für bestimmten Heizwärmebedarf, Heizungstausch, nachwachsende Dämmstoffe)
  • Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ) Eigene Landesförderung (Umweltlandesfonds): Zuschuss von bis zu 2.500 € (max. 30 % der Kosten)

Achtung: Eine Kombination mit der Sanierungsförderung, bei deren Berechnung der Heizungstausch bereits berücksichtigt wird, ist nicht möglich.

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLEUMWELTFÖRERUNGEN (HEIZUNGSTAUSCH)

Wohnhaussanierung

Abteilung 15 – Fachabteilung Energie und Wohnbau    
Referat Sanierung und Revitalisierung
Landhausgasse 7
8010 Graz
Tel.: 0316 877-3713 sowie 3769 und 5461
wohnbau@stmk.gv.at

Amt der Steiermärkischen Landesregierung

Abteilung 15 – Fachabteilung Energie und Wohnbau
Referat Energietechnik und Umwelt
Landhausgasse 7
8010 Graz
Tel.: 0316 877-3713 sowie 3769 und 5461
wohnbau@stmk.gv.at

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Kärnten)

Förderbare Kosten:

  • max. 400 € pro m2 Nutzfläche (max. 48.000 € )
  • Wahlweise: 40 % als Einmalzuschuss oder 60 % als Landesdarlehen (15 Jahre, 0,5 % Zinsen p. a.)

Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ)

  • Zuschuss in der Höhe von 35 % der Kosten (max. 6.000 € )

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLEENERGIE & FÖRDERBERATUNG

Amt der Kärntner Landesregierung

Sanierung I Heizungstausch
Abteilung 11 - Arbeitsmarkt und Wohnbau    
Mießtaler Straße 1
9021 Klagenfurt am Wörthersee,
Tel.: 050 536-31002/31004
abt11.wohnbau@ktn.gv.at

Netzwerk EnergieBeratung Kärnten (netEB)

Arnulfplatz 1
9021 Klagenfurt
Tel.: 050 536 18802
energieservice@ktn.gv.at

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Oberösterreich)

Wahlweise

  • 15 % als Einmalzuschuss (max. 7.500 € )
  • oder 25 % der Darlehenshöhe bei Aufnahme eines Bankkredits (max. 12.500 €, Auszahlung halbjährlich)

Bei Verwendung nachwachsender Rohstoffe

  • Erhöhung Einmalzuschuss um bis zu 1.500 €
  • Erhöhung Darlehenszuschuss um bis zu 2.500 €

Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ)

  • Wärmepumpe und Fernwärmeanschlüsse: max. 2.800 €
  • Biomasseheizungen: max. 2.900 €
  • Entsorgung alter Öltank: zusätzlicher Bonus von 1.000 €

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLE

FÖRDERSTELLE
(Wärmepumpen,  Fernwärmeanschlüsse    
& thermische Solaranlagen)

ENERGIE & FÖRDERBERASTUNG
Amt der OÖ. Landesregierung   
 
 
Abteilung Wohnbauförderung
Bahnhofplatz 1
4021 Linz
Tel.: 0732-7720-14151
wo.post@ooe.gv.at
Amt der Oö. Landesregierung

Abteilung Umweltschutz
Kärntnerstraße 10-12, 4021 Linz   
Tel.: 0732 7720-14550
us.post@ooe.gv.at
 
OÖ Energiesparverband

Landstraße 45, 5. Stock, 4020 Linz
Tel.: 0732 7720-14860 und 0800 205 206
office@esv.or.at

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Salzburg)

Förderbare Kosten

  • max. 175 € pro m2 gedämmtem Bauteil
  • 600 € m2 ausgetauschter Fensterfläche
  • 30.000 € für den Heizungstausch

Davon

  • 20 % als Einmalzuschuss
  • 30 % bei Aufwertung zu einem energieeffizienten Bestandsbau
  • bis zu 50 % für Zuschlagspunkte für erhöhte Effizienz und/oder ökologische Baustoffwahl

Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ)

  • Je nach Heizsystem Zuschuss bis zu 4.500 € (max. 35 % der Kosten)
  • Wenn Heizungstausch bereits in der Sanierungsförderung berücksichtigt wurde, keine Kombination möglich

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLE 

Amt der Salzburger Landesregierung
Sanierung | Heizungstausch


Abteilung 10: Planen, Bauen, Wohnen
Referat 10/02 – Wohnbauförderung
Bundesstraße 4, 5071 Wals-Siezenheim      
Post: Postfach 527, 5010 Salzburg
Tel.: 0662 8042 3000
wohnbaufoerderung@salzburg.gv.at

Energie- und Förderberatung


Energieberatung Salzburg
Günter-Bauer-Straße 1
5071 Wals
Post: Postfach 527, 5010 Salzburg
Tel.: 0662 8042 3151
energieberatung@salzburg.gv.at

 

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Tirol)

Förderbare Kosten

  • 1.100 € pro m2 Nutzfläche (max. 95 m2 bei 1 und 2 Personen, max. 105 m2 bei 3 Personen, max. 120 m2 bei 4 und mehr Personen)

Wahlweise

  • 25 % als Einmalzuschuss
  • oder bei Aufnahme eines Bankkredits 35 % der Anfangsbelastung des Kredits als Annuitätenzuschuss (Auszahlung in halbjährlichen Raten)

Zuschüsse

  • für die Einhaltung eines bestimmten Heizwärmebedarfs (Ökobonus: 8.800 €)
  • für den Heizungstausch
  • für eine Zertifizierung für eine energetische und ökologische Qualität der Sanierung (z. B. klimaaktiv).

Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ)
Dieser erfolgt rein über die Wohnbauförderung

  • 25 % der Kosten für den Heizungstausch als Einmalzuschuss
  • 3.000 € Bonus

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLEENERGIE & FÖRDERBERATUNG

Amt der Tiroler Landesregierung 
 

Abteilung Wohnbauförderung
Landhaus 1
Eduard-Wallnöfer-Platz 3
6020 Innsbruck
Tel.: 0512 508-2732
wohnbaufoerderung@tirol.gv.at

Energieagentur Tirol

Südtiroler Platz 4
6020 Innsbruck
Tel: 0512 589913
office@energieagentur.tirolt

Wohnbauförderung für die umfassende Sanierung von Eigenheimen (Quelle: Land Vorarlberg)

Wahlweise

  • Gewährung eines Förderkredits (20 oder 35 Jahre, 0–1,25 % Zinsen p. a.)
  • oder Einmalzuschuss von 40 % des möglichen Kreditbetrags

Betrag abhängig von

  • der Fläche der sanierten Bauteile
  • der thermischen Qualität der sanierten Bauteile

Zuschläge für

  • umfassende Sanierungen
  • das Erreichen bestimmter Energiekennzahlen (HWB, CO2)
  • die Verwendung nachwachsender und regionaler Rohstoffe
  • niedrige Haushaltseinkommen

Zuschuss für den Heizungstausch (fossil auf alternativ)

  • zusätzlich 2.000 € Energieförderung für alternative Heizsysteme
  • 4.000 € Energieförderung bei Ersatz einer fossilen Heizung

Hier gibt es mehr Informationen

FÖRDERSTELLE 

Wohnbauförderung

Land Vorarlberg
Wohnbauförderung
Landhaus
6901 Bregenz
Tel.: 05574 511 8080
wohnen@vorarlberg.at     

Energieförderung (Heizungstausch)

Land Vorarlberg
Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten
Landhaus
6901 Bregenz
Tel.: 05574 511 26105
wirtschaft@vorarlberg.at

Das passende Wärmedämmsystem

WDVS

Holzfaser-System

RÖFIX WOFITHERM

Für Außenwände aus Holzkonstruktionen im Fachwerkbereich sowie bei der Holzständerbauweise. Hohe Diffussionsoffenheit. Homogener, massiver Wandaufbau. Ökologisch empfehlenswert.

WDVS

EPS Wärmedämmsystem

RÖFIX LIGHT

Dämmen mit Styropor (EPS) vereint ausgezeichnete Dämmwirkung mit preiswerter Anschaffung und einfacher Verarbeitung. Der leichte Polystyrol-Schaumstoff ist beständig, schwer entflammbar und FCKW-frei.

WDVS

Mineralwolle-System

RÖFIX FIRESTOP

Dämmen mit Mineralwolle verbindet Sicherheit mit optimalem Wärmeschutz. Mineralwolle ist wärmedämmend, sehr diffussionsoffen, nicht brennbar und daher bestens für alle Gebäudearten geeignet.

Folder zum Download

Fördermöglichkeiten Thermische Sanierung
pdf
1 MB

Weitere gute Gründe für eine thermische Sanierung

Ästhetik

Gutaussehend

Verschönerung der Fassade

Wird die Sanierung richtig geplant, erstrahlt das Haus mit einer neuen Fassade im neuen Glanz.

Verantwortung

Nachhaltig

Klima- und Umweltschutz

Mit einer Fassadendämmung lässt sich der Energiebedarf deutlich reduzieren und Umwelt und Klima schonen.

Werterhalt

Langlebig

Erhalt der Bausubstanz

Mit einer thermischen Sanierung können Hausbesitzer in die Langlebigkeit des eigenen Zuhauses investieren.

Einsparung

Smart

Heizkostenersparnis

Wie sie es mit einer professionellen Dämmung schaffen, nachhaltig Geld zu sparen, erfahren sie hier.

Raumklima

Angenehm

Behaglichkeit und Wohlgefühl

Eine gut gedämmte Fassade steigert die Wohnqualität, denn sie hält die Wände warm, sorgt für ein behagliches Innenraum-Klima und vermindert die Gefahr von Schimmelbildung.

Noch mehr Förderungen?

Nützliche Links

Fördermöglichkeiten auf einen Blick

Förderungen und Finanzierungen von Bau- oder Sanierungsvorhaben stehen bundesweit sowie in sämtlichen Bundesländern zur Verfügung. Einen wertvollen Überblick verschafft die Website der ARGE Qualitätsgruppe WDS.